MENTOREN

Erwartungen an den Mentor

Besondere Voraussetzungen wie z. B. entsprechende Berufserfahrung wären wünschenswert, sind aber nicht zwingend nötig. Im Idealfall sollten auf spielerische Weise Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden.

Wir stellen uns vor, dass Sie gern

  • lesen,
  • mit Kindern umgehen,
  • erzählen und gut zuhören können,
  • Verantwortung für junge Menschen übernehmen möchten und ihnen helfen wollen, besser lesen zu können.

Wichtig sind vor allem Kontinuität und Ausdauer.


In der Mentoren-Stunde

  • beschäftigen sich der Mentor und das Schulkind mit altersgemäßer Literatur aller Art, ganz gleich ob mit Schmökern, Comics oder anspruchsvollen Texten. Dabei werden auch die Wünsche des Kindes berücksichtigt, damit alle Spaß am Lesen haben,
  • kommen Mentor und Schulkind über die Lektüre miteinander ins Gespräch, denn Lesen lernt man durch Sprechen,
  • geht der Mentor behutsam auf Lese-, Sprach- und Schreibschwäche und mit Freude auf erste erkennbare Erfolge des Schülers ein,
  • kann der Unterricht mit pädagogisch wertvollen Spielen aufgelockert werden.

<< zurück

 
© Foto: Kitty Görner